Systemische Masterclass für Berater, Therapeuten und Coaches

KURZINFORMATIONEN - AUF EINEN BLICK

Systemische Professionalisierung, also das kompetente Anwenden systemischer Haltungen (wie z.B. konstruktivistisches, zirkuläres, lösungs- und ressourcenorientiertes Denken) und Handlungen (Methodenkompetenz, aktuelle Konzepte, systemischer Werkzeugkasten) in stimmigen Einklang zu bringen mit der eigenen Persönlichkeit (Introspektionsfähigkeit, Selbst­steuerungs­kompetenz, Bezugsrahmen, Wirklichkeitsinszenierungsstil) ist ein Ent­wick­lungs­prozess für fortgeschrittene PraktikerInnen.

Wie bei einer Professionalisierungs-Treppe zielt das (hypno-)systemische Aufbau-Curriculum daher darauf ab, die TeilnehmerInnen darin zu unterstützen, "die nächsten Stufen zu nehmen", so dass individuelle Entwicklung in allen drei Bereichen angeregt, ermöglicht und vertieft wird.

(Hypno-)systemische Handlungskompetenz kann so in all ihren Facetten, Kontexten und rollenspezifischen Anwendungsmöglichkeiten in Fleisch und Blut übergehen und die TeilnehmerInnen befähigen ihren eigenen systemischen Stil, authentisch weiter auszuarbeiten und ihre systemische Professionalisierung voranzubringen.

 

Übersicht: Inhalte & Schwerpunkte

Modul I - Systemische Beratung als Gesamtkunstwerk: "Lösungs- und Ressourcenorientiertes Know-how für herausfordernde Beratungs-, Coaching- & Gruppenprozesse".

Modul II - Systemische Transaktionsanalyse & Gesundheitscoaching: "Selbstbeelterung und Antreiberdynamiken".

Modul III - Veränderungsprozesse, Krisen und hypnosystemische Teile-Arbeit: "Embodiment, Ankern und Trance".

Modul IV - Systemische Mediation, Moderation & kontextspezifisches Arbeiten: "Systemische Identität und Dienstleistung".

Zudem werden in jedem der vier Module integriert:

  • Hypnosystemische Selbsterfahrung

  • Systemische Supervision

  • Lerntandems zur individuellen Professionalisierung

 

Ausführliche Inhalte

  • Hypnosystemische Fundierung und Vertiefung

  • Humor, Provokation und wertschätzende Konfrontation

  • Umgang mit Eskalationen, Emotionen, Hochstrittigkeit und Klienten im Zwangskontext

  • Brückenschlag zum eigenen beruflichen Kontext bzw. zur stimmigen Integration des individuellen systemischen Stils in die berufliche Rolle

  • Settingfragen, Kontraktgestaltung, Auftragsklärung für Profis

  • Systemisches Dienstleistungsportfolio und Produktbeschreibung: Wie profiliere, präsentiere und positioniere ich mich als SystemikerIn in meinem (frei-)beruflichen Kontext? Was ist der Mehrwert meines systemischen Angebotes am Markt?

  • Systemisches Arbeiten in und mit Gruppen

  • Eigene Themen und Musterwiederholungen in der Arbeit mit Klienten: Fallstricke, Psychohygiene und hypnosystemische Persönlichkeitsentwicklung

  • Systemisch-transaktionsanalytische Förderung von Selbstbeziehung, Selbstakzeptanz und Selbstwert

  • Systemaufstellungen bei süchtigem Verhalten (Alkohol, Glücksspiel, Computer, Arbeit, etc.)

  • Kontextadäquate Selbststeuerung: Integration aktueller systemischer Konzepte, Haltungen und Methoden in meine berufliche Rolle - "Meine systemische Identität"

  • Lösungs-, Ressourcen- und entwicklungsorientiertes Arbeiten mit "Time-Lines", Symbolen und Seilen am Boden.

 

Nutzen

  • Hypnosystemisches Praxis-Know-how für Fortgeschrittene in psychosozialen, beratenden, erwachsenenbildenden, selbständigen und therapeutischen Kontexten.

  • Die Teilnehmer erwerben - orientiert an den DQR/EQR-Richtlinien: Prozessdesign-Kompetenzen z.B. systemische Modelle für Hypothesenbildung und Intervention, sowie Personale Kompetenzen im Sinne eines systemischen Rollenverständnisses, Schärfung des eigenen Profils, Stressresilienz und Krisenfestigkeit.

  • Anwendung vielfältiger Methoden im Beratungsprozess (Methodische Kompetenzen): Fähigkeit zur Analyse des Arbeits- und Lebenskontextes der zu Beratenden. Kontextsensibel und komplexitätsreduzierend mit den jeweiligen Werten und Wechsel­wirkungs­prozessen umgehen. Arbeits­prozesse systemisch erfassen und zielorientiert damit arbeiten.

  • Fortgeschrittenen-Zertifikat "Systemische Masterclass" als Kooperations-Zertifikat der DGSF Institute ISYS & STIP mit ausgewiesener Anerkennung von insgesamt 100 UE (Unterrichtseinheiten) systemischer Weiterbildung.

  • Bei erfolgreicher Beendigung erwerben die Teilnehmer die Möglichkeit die Masterclass als Baustein zur DGSF Anerkennung als systemischer Coach, systemischer Berater oder als systemischer Supervisor zu nutzen. Ebenso ist ein Quereinstieg in die dreijährige Weiterbildung in systemischer Therapie (DGSF) bei ISYS möglich.

 

Termine & Bausteine des aktuellen Curriculums:

Die Fortgeschrittenen-Module finden jeweils freitags von 15.00 - 21.00 Uhr, samstags von 09.30 - 18.15 Uhr und sonntags von 09.30 - 14.30 Uhr, im Wechsel Regensburg / München statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

I Systemische Beratung als Gesamtkunstwerk 22.-24. Juli 2016 (Ort: Regensburg)

II Syst.-Transaktionsanalyse & Gesundheitscoaching 09.-11. September 2016 (Ort: München)

III Veränderungsprozesse, Krisen & Teile-Arbeit 14.-16. Oktober 2016 (Ort: Regensburg)

IV Syst. Mediation & kontextspezifisches Arbeiten 25.-27. November 2016 (Ort: Regensburg)

 

Kursgebühren

Die Weiterbildungsgebühr kann per Einzugsermächtigung oder per Überweisung in zwei Raten beglichen werden. Ratenzahlungen in mehr als zwei Raten können nach persönlicher Absprache vereinbart werden. Ein Rücktritt ist bis zu sechs Wochen vor Seminarbeginn möglich, danach werden die Gesamtkosten fällig.

Die Kursgebühr beträgt insgesamt:

  • 2450,-- Euro als Unternehmens- bzw. Arbeitgeber­finanzierte Fortbildung.

  • 2150,-- Euro für berufstätige Selbstzahler.

  • 1950,-- Euro für Absolventen von ISYS oder STIP, sowie für DGSF-Mitglieder.

 

Ausschreibungsdetails, Zahlung & Aktuelle Termine

Hier können Sie die komplette Auschreibung zur nächsten Masterclass mit aktuellen Terminen und Zahlungsdetails downloaden.

 

Tagungsorte & Wegbeschreibung

Die Module I & III finden direkt bei ISYS "Institut für systemische Supervision", Hermann-Köhl-Str. 2a, Eingang A, 93049 Regensburg-West statt.

 

Module II & IV bietet STIP "Systemisch-Transaktionsanalytisches Institut & Praxis" in den Räumen des BOZM "BurnOut-Zentrum München" in der Nymphenburger Str. 36 Rgb., 80335 München an. Die optimale zentrale Lage mittig zwischen den U-Bahn-Stationen Stiglmaierplatz und Maillingerstraße (eine Station vom Haupt­bahnhof entfernt) ermöglicht eine komfortable Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder per Park&Ride.

 

TrainingsLEitung

Oliver Watzal - Dipl.-Pädagoge (Univ.), Dipl.-Sozial­päda­goge (FH), Bank­kauf­mann (IHK), Europäisches Zertifikat für Psychotherapie (ECP). Be­rater und Therapeut an einer psycho­logischen Bera­tungs­stel­le. Freiberuflicher Coach, Supervisor & Lehrtrainer in eigener Praxis. Externer Mitarbeiterberater (EAP). Ausbildungen in Systemischem Coaching (ISB & DGSF), Systemischer Super­vision (HSI) und systemi­scher Bera­tung & Thera­pie (SG & DGSF). Sowie in Klopfen mit PEP (Dr. Bohne) und wingwave© (Besser-Siegmund). Zertifizierter Trans­ak­tions­analytiker (CTA, DGTA).

 

Hanna Grünewald-Selig - Dipl.-Soz.päd. (FH), DGSF Lehrcoach und DGSF Lehrsupervisorin, appr. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Lehrende Systemische Therapeutin (DGSF), Leiterin und Gründerin von ISYS. 
Seit 1982 Ausbildungsleitung in System- und Familientherapie.
Seit 1992 Ausbildungsleitung in Supervision und Coaching.

 


Interesse geweckt?

Sie haben Interesse an der Ausbildung und möchten sich anmelden? Wir freuen uns auf Sie!

Bitte senden Sie uns das Anmeldeformular per Post oder eingescannt per Email zu. Alle Informationen zur Masterclass und das Anmeldeformular finden Sie hier:

Ausbildung "Systemische Masterclass" in Regensburg und München